Keine Lust Tabak selber zu machen ? Dann schau mal hier nach

Shisharauchen in der Mietwohnung


Hinweis: Die folgenden Informationen wurden von anerkannten Websiten veröffentlich und hier für dich zusammengetragen.
Ich kann hier nur die aktuelle Rechtslage (21.04.2020) offenlegen, welche sich aber jederzeit ändern kann.
Solltest du einen Rechtsstreit haben, wende dich bitte an einen Anwalt der dich in dieser Lage vertritt.

Rauchen in der Mietwohnung – Das sagt das Gesetz

Das Rauchen also auch das Shisharauchen gehört generell zum vertragsmäßigen Gebrauch der Wohnung und ist somit erlaubt.
Eine induviduelle Vereinbarung im Mietvertrag für Rauchverbote, die sich auf die Häufigkeit,
bestimmte Zeiten oder auf bestimmte Räume (Hausflur, Fahrstuhl, Gemeinschaftsräume) beschränken sind zulässig,
bei Vertragsbruch kann im schlimmsten Fall eine
Kündigung des Mietvertrags die Folge sein.
Generelle Rauchverbote sogenannte Klauseln im Mietvertrag die ein komplettes Rauchverbot in der Mietwohung fordern verlangen sind unzulässig.
Somit steht der gemütlichen Pfeife am Abend in der Mietswohnung in den meisten Fällen nichts im Weg.

Shisharauchen auf dem Balkon

Das Shisharauchen auf dem Balkon oder auf der Terasse ist grundlegend immer erlaubt.
Jedoch können deine Nachbarn Ihr Veto einlegen, wenn Sie vom Rauch gestört werden sollten.

Somit kann dieser, wenn er sich durch den Rauch
oder den Geruch stark beeinträchtigt fühlt, Unterlassungsansprüche geltend machen.

Dies kommt jedoch nur selten Zustande, weil das dein Nachbar oftmals selbst nicht weiß.

Bekomme ich als Shisharaucher die Wohnung?

Bist du auf der Suche nach einer neuen Wohnung und der Vermieter fragt dich, ob du Raucher bist, 
musst du diese Frage wahrheitsgemäß beantworten. Jüngere Vermieter, welche selbst schon eine Shisha geraucht
haben werden dies etwas gelassener sehen als ältere Vermieter, welche eine Shisha auch noch mit einer Bong verwechseln könnten.
Je nachdem kann dies gegenüber anderen Interessenten ein
Nachteil sein.
Ungefragt musst du dazu aber keine Auskunft geben.

Mein Tipp: Wirst du gefragt ob du rauchst, dann sage: Ich gehe gelegentlich in eine Shishabar mit Freunden. Je nachdem wie der Vermieter dann reagiert,
sagst du ihm das du in der Wohnung auch ab und an rauchen wirst oder eben nicht.

Der Auszug, welche zusätzlichen Kosten und Reparaturen fallen an

Als Mieter hat man die Pflicht, die Wohnung so zu verlassen wie man Sie bekommen hat.
Als Zigarettenraucher heißt das in den allermeisten Fällen die kompletten Wände neu zu machen.
Also ein neuer Anstrich oder neue Tapeten, weil der alte Anstrich sich durch das Nikotin gelblich verfärbt hat.
Ereilt uns als Shisharaucher das selbe Schicksal?

Färben sich beim Shisharauchen die Wände auch so gelb wie bei Zigarettenrauch?

Nein, das tun Sie nicht. Leider kann ich dir nicht genau sagen warum das so ist.
Nach mehr als 3 Jahren gelegentliches Rauchen im Wohnzimmer sind die Decken immernoch weiß.
Meiner Vermutung nach entstehen diese gelbe Flecken nur beim kompletten Verbrennen des Tabaks, was ja bei der 
Zigarette der Fall ist. Beim Shisharauchen ist der Tabak ja nur der Trägerstoff und wird nur verkokelt.
Somit wirkt die Wohnung vom Aussehen her wie eine Nichtraucherwohnung, jedoch riecht man es meistens, wenn in einer
Wohnung des öfteren Shisha geraucht wurde.

Wie bekomme ich den Shishageruch aus der Wohnung?

Den Geruch der Shisha bekommt man ganz einfach aus den 4-Wänden. Dazu einfach das ganze Shishazeug
(Köpfe,Pfeifen, Schläuche und natürlich auch der Tabak)aus der Wohnung räumen und dann gut lüften.
Um den Geruch vollständig aus der Wohnung zu bekommen kann es einige Tage und auch gut eine Woche dauern.

Was ist mit Brandlöchern im Teppich oder in anderen Böden?

Bei Brandlöchern mit der Shishakohle handelt es sich nicht um eine normale Abnutzung des Bodens.
Wenn der Vermieter den Boden deshalb ersetzen möchte,
muss der Mieter die Hälfte der Kosten tragen.
Dies gilt jedoch nur solange der Boden seine normale Nutzungsdauer nicht überschreitet, denn dann
ist er laut Gerichtsurteilen nichts mehr wert und muss sowieso getauscht werden.
Ist das der Fall, muss der Mieter nichts für die Erneuerung des Bodens zahlen.
Die Nutzungszeiten sind wie folgt:

  • Teppichboden hoher Qualität 15 Jahre, mittlerer Qualität 10 Jahre
  • PVC hält 15 bis 20 Jahre
  • Laminat ungefähr 10 Jahre
  • Parkett- und Dielenböden sind es 12 bis 15 Jahre

Die Nutzungszeit beginnt mit dem verlegen des Bodens und nicht mit dem Einzug des Mieters.
Möchte der Vermieter, dass du dich am neuen Boden beteiligst, solltest du dir die Rechnung mit dem
Datum zeigen lassen. Andere Gründe Warum der Vermieter dich am Boden zur Kasse beten kann findest du hier:
Wann Mieter für Kratzer im Parkett zahlen müssen.

 

 

 

 

Recent Content